Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Persönliches Budget

 

Das Persönliche Budget ist eine Form der Leistungsgewährung, mit der Menschen mit Behinderung ihre Teilhabe- und Hilfeleistungen in Eigenverantwortung gestalten und bezahlen können. Sie allein entscheiden dabei, welche Leistungen wann, wie und von wem ausgeführt werden.

Auf der Grundlage des individuell festgestellten Bedarfes wird ein Gesamtbetrag errechnet, der in Form einer Geldleistung direkt auf das Konto des Budgetnehmers geht. Damit kann persönliche Assistenz eingekauft werden. Bei der Errechnung des Budgets werden alltägliche und regelmäßig wiederkehrende Bedarfe zu Grunde gelegt. Unterm Strich dürfen die entstehenden Gesamtkosten des Persönlichen Budgets nicht höher ausfallen als bei den zuvor bewilligten Kosten. Der Budgetnehmer erhält also nicht mehr als vor der Antragstellung, er kann aber selbstbestimmt über eine Gesamtsumme verfügen und durch gutes Wirtschaften die besten Möglichkeiten, eventuell bessere als von den bisher gewährten Sachleistungen, herausholen.

Persönliches Budget kann für jede Form der persönlichen Hilfen in den Bereichen Haushalt, Körperpflege/Grundbedürfnisse, Erhaltung der Gesundheit, Mobilität, Kommunikation und Freizeit eingesetzt werden, die Menschen mit Behinderung in die Lage versetzt, im eigenen Privathaushalt ihr Leben selbstbestimmt und eigenverantwortlich zu führen.

Bei der Ermittlung des Stundenkontingentes für Persönliches Budget ist die gesamte Lebenssituation zu berücksichtigen. In einem Selbsteinschätzungsbogen muss der Bedarf an benötigten Assistenzstunden angegeben werden. Dabei müssen diejenigen Leistungen, die durch das zuerkannte Pflegegeld bereits abgedeckt sind und eine gegebenenfalls vorhandene Hilfemöglichkeit durch Angehörige bzw. PartnerInnen berücksichtigt werden.  

Wichtig:

Persönliches Budget kann nicht mit mobilen Leistungen aus der Behindertenhilfe (z.B. Freizeit- oder Wohnassistenz) kombiniert werden und Angehörige, die mit dem Menschen mit Behinderung in einem gemeinsamen Haushalt leben, können nicht als AssistentInnen herangezogen werden.

Eine Herausforderung

Mit einem Geldbetrag in den Händen als Arbeitgeber von persönlichen Assistenten zu agieren, benötigt ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit und bedeutet auch einen organisatorischen Aufwand. Für manche ist das eine ungewohnte Hürde. Jedoch bringt es die Möglichkeit von mehr Selbstbestimmung mit sich.

Unterstützung und Beratung beim Umstieg auf das Persönliche Budget

Für viele Menschen mit Behinderung stellt die neue Rolle als Akteur in eigener Sache eine immense Umstellung dar. Unterstützung und Beratung mit dem persönlichen Budget bietet der Verein Wegweiser - er möchte Hilfestellungen bei Planung und Organisation in der neuen Lebenssituation geben.

 

Nähere Infos zum Persönlichen Budget gibt es auf der Website vom Land Steiermark, Anlage1 zur Leistungs- und Entgeltverordnung (LEVO).

http://www.soziales.steiermark.at/cms/ziel/5372/DE/

 

Kontakt

Zentrum Integriert Studieren
Universitätsplatz 3, Parterre 8010 Graz
Mag.a Barbara Levc Telefon:+43 (0)316 380 - 2225

Web:http://integriert-studieren.uni-graz.at

Kontakt

ÖH Graz - Referat für Menschen mit Behinderung
Schubertstraße 6a 8010 Graz
Alexander Ceh Mobil:0660 - 6066217

Web:http://barrierefrei.oehunigraz.at

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.